Sommerlager Pfadfinder

„Herrliche Berge, sonnige Höhen, Bergvagabunden sind wir, ja wir…“

…so lautet der Refrain eines unserer Lieder aus dem Rosenbusch und so fühlten wir uns, als wir unser Sommerlager in diesem Jahr auf den mehr oder weniger sonnigen Höhen in der Nähe von Innsbruck verbrachten. 10 Tage lang genossen wir die wunderbare Aussicht ins Tal, Wanderungen auf schwindelerregenden Höhen, den wunderschönen Zeltplatz und vor allem die Gemeinschaft von 31 Pfadfindern und Pfadfinderinnen. Thematisch blickten wir dieses Jahr auf die Geschichte von Robin Hood und auf die Zeit, in der er lebte. Jeden Abend kam Robin H. höchst persönlich (gespielt von Robin H. höchst persönlich ;)) und ein paar seiner Weggefährten zu Besuch.
Und sonst?! ...spielten wir Jugger, Geländespiele, Skat und Volleyball, sangen gemeinsam, begegneten anderen Pfadfinderinnen und Pfadfindern, lernten Neues bei den Ämterseminaren, aßen viel und lecker, spielten einander den ein oder anderen Streich und verbrachten einfach eine wunderbare und vor allem rundum behütete Zeit.

Liebe Gemeinde, wir danken euch für eure Unterstützung und euer Gebet.

Herzlich grüßen die Pfadis vom Stamm Weiße Rose.

Triefenstein Nachlese

„Wir sind hier zusammen…

… in Jesu Namen, um dich zu loben, oh Herr“ heißt es in einem alten Kanon, der zugleich das Rahmenthema unserer diesjährigen Gemeinderüstzeit war. Vom 27. Juli bis zum 01. August 2021 waren wir mit knapp 50 Gemeindemitgliedern im Alter von 4 bis 85 Jahren im Kloster Triefenstein zu Gast. Gott sei Dank durften wir als Gemeinde trotz mancher Corona-Auflagen eine rundum herzliche Gemeinschaft erleben sowie intensive aber entspannte Tage zusammen verbringen. Die Kinder, betreut von Nora Henker, beschäftigten sich mit dem Psalm 23, während die Jugendlichen unter der Leitung unseres Jugendmitarbeiters Philip Grafe ein Videoprojekt durchführten. Wir dürfen gespannt sein, wenn der Rüstzeitfilm gegen Ende Oktober erstmalig zu sehen sein wird (nähere Informationen folgen bald auf www.kirchstrasse2.de).
Während des Familiengottesdienstes am Abreisetag gingen vor allem auch die Erwachsenen gedanklich noch einmal durch die vergangene Zeit. Wir trugen zusammen, was wir erlebt haben und ließen einander teilhaben an Dingen, die wir uns persönlich mitnehmen - ein Wort der Ermutigung, eine neue Sichtweise auf Josef oder Maria, oder die Blickhinwendung zu dem einen Gott, der Geschichte schreibt.
An dieser Stelle möchten wir auch noch eine ausdrückliche Reisempfehlung an all diejenigen aussprechen, denen es bisher nicht vergönnt war, das Kloster Triefenstein zu besuchen. Ein Besuch der Christusträger in Triefenstein lohnt sich auf jeden Fall – und das nicht nur allein wegen dem wunderschönen Klostergelände, der fantastischen Umgebung, der erstklassigen Gästebetreuung, der leckeren Verköstigung, …

Konzert Clemens Bittlinger

Danke für die Unterstützung

Ein schönes Konzert von Clemens Bittlinger, mit vielen Gästen aus Nah und Fern liegt hinter uns.
Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Konzertes beigetragen haben, ganz besonders S.Naumann, F.&S. Neumann, K.Schmidt, dem Bestattungsinstitut Wolf, Dr.Wulf, sowie M.& T. Bräunig, ganz herzlich für Ihre Spende im Vorfeld des Konzertes. Ihre finanzielle Unterstützung hat es möglich gemacht, dass dieses Konzert in unserer Kirche stattfinden konnte!

Kirchspiel Dresdner Heidebogen

Der Start ins Kirchspiel

Seit Anfang des Jahres gehört unsere Gemeinde zum Kirchspiel „Dresdner Heidebogen“. Darüber wurde im Vorfeld viel diskutiert – und jetzt, da es so weit ist, merkt man ziemlich wenig davon. An dieser Stelle soll versucht werden zu erklären, woran das liegt und wie die Arbeit im Kirchspiel in der ersten Jahreshälfte gelaufen ist.

Weiterlesen

Unsere Gemeinde

Leitbild der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Ottendorf-Okrilla

Was ist unsere Motivation und welchen Auftrag haben wir als Gemeinde?
Für welche Werte stehen wir? Was macht unser Miteinander aus?
Auf Initiative der Kirchgemeindevertretung hat sich eine Arbeitsgruppe getroffen, um in einem Findungsprozess ein Leitbild für unsere Arbeit als Gemeinde zu erstellen.
Ziel ist es, Orientierung und Motivation zu geben und den grundsätzlichen Auftrag für unsere vielfältige Arbeit zu formulieren.
Nach einem Prozess der Selbstreflektion und Auseinandersetzung mit verschiedenen biblischen Vorstellungen von Gemeinde wurden relevante Werte erarbeitet und eine erste Vorlage formuliert.
Diese vorläufigen Ergebnisse sollen bei der Gemeindefreizeit in Triefenstein weiterentwickelt werden. Zusätzlich wird die Gemeinde vor Ort einbezogen und über die Entwicklungen informiert, um im Anschluss bis zum Herbst ein finales Ergebnis zu erarbeiten.
Dies soll allen Interessierten in einer offenen Gemeindeversammlung vorgestellt werden und zukünftig eine Grundlage für unser Miteinander und die Arbeit vor Ort sein.

Ansprechpartner aus der Kirchgemeindevertretung sind Frank Wagner und Robert Jehn.