Hochwasserhilfe

Unter folgendem >LINK< wird von unserem Bischof Tobias Bilz zu Gebet und Unterstützung der Hochwasseropfer in Westen Deutschland aufgerufen.

Kirchgeld

Hinweis zum Kirchgeld 2021

Liebe Mitglieder der Kirchgemeinde Ottendorf-Okrilla,

normalerweise haben Sie in den letzten Jahren den Kirchgeldbrief immer zusammen mit den Kirchennachrichten Juni/Juli erhalten. In diesem Jahr wird der Brief für das ganze Kirchspiel Dresdner Heidebogen einheitlich sein. Da es dazu jedoch einiger Absprachen bedarf und in der ersten Jahreshälfte zunächst andere Dinge im Fokus standen, werden Sie den Kirchgeldbrief in diesem Jahr voraussichtlich erst zusammen mit den Kirchennachrichten Oktober/November erhalten. Dabei wird es dann auch eine neue Kontonummer geben. Geld, das bereits auf das bisherige Konto überwiesen wurde (und noch wird), kommt aber noch an.

Corona- Hilfe Indien

Sächsische Landeskirche und Diakonie rufen zu Spenden für Corona-Hilfe in Indien auf

Die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens stellt 10.000 Euro zur Verfügung und die Diakonie Katastrophenhilfe baut Einsatz aus

DRESDEN – Die sächsische Landeskirche und die Diakonie rufen gemeinsam zu Spenden für das von der Corona-Pandemie schwer betroffene Indien auf. Mit dem Geld soll die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt werden, die ihren Einsatz in dem Land ausweitet. Die sächsische Landeskirche steuert dafür aus ihrem Fonds Katastrophenhilfe 10.000 Euro bei.
„Die Berichte, die uns aus indischen Krankenhäusern erreichen, sind erschütternd. Die Weltgemeinschaft muss nun gemeinsam alle Kraft aufbringen, um zehntausende Tote in Indien zu verhindern“, sagt die Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe, Dagmar Pruin.
Die Katastrophenhilfe ist seit vielen Jahren in Indien aktiv und fokussiert sich seit März 2020 insbesondere auf Corona-Hilfen. Über seinen lokalen Partner verteilt das Hilfswerk etwa Mahlzeiten, aber auch Gesichtsmasken und Hygiene-Artikel. Nun steht das Gesundheitssystem angesichts der aktuellen Covid-Welle vor dem Kollaps.
„Wir begrüßen, dass sich viele Länder solidarisch mit Indien zeigen, doch medizinisches Gerät allein reicht nicht“, sagt Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe. „Wir dürfen auch die Präventionsmaßnahmen nicht aus dem Blick verlieren. Gerade die Ärmsten der Gesellschaft müssen dringend vor einer Infektion geschützt werden“, sagt er. Millionen Inderinnen und Inder leben in Slums und haben keinen geregelten Zugang zum Gesundheitssystem. Unterstützung benötigen zudem Menschen, die in informellen Berufen arbeiten und bei Ausgangsbeschränkungen von akuter Not betroffen sind.

Landeskirche und Diakonie bitten um Spenden auf das Konto Diakonie Katastrophenhilfe:

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin,

Evangelische Bank,
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Corona-Hilfe weltweit

Online bitte >HIER< klicken.

Hinweis

Hinweis zu Spenden im Kirchspiel

Die Kontonummer für Spenden bleibt auch im Kirchspiel dieselbe. Aber nun ist die neue Nummer RT 1083 anzugeben!

Wer speziell für unsere Ottendorfer Gemeinde etwas spenden möchte, sollte einen genauen Verwendungszweck und zusätzlich die Nummer RT 1015 angeben. Spenden, die momentan noch nur unter der Nummer RT 1015 und ohne konkreten Verwendungszweck eingehen, werden zunächst separat gebucht, aber der Kirchspielvorstand muss noch entscheiden, ob diese Spenden tatsächlich nur für unsere eigene Gemeinde verwendet werden dürfen.
Wir danken allen, die unsere Gemeinde bisher auch finanziell unterstützt haben. Dadurch wurde vieles in unserem Gemeindeleben erst möglich!

Uganda- Projekt

Bitte um Unterstützung für unser Uganda-Projekt

Otacpab ist das Dorf im Norden Ugandas, welches wir unterstützen. Seit Januar 2018 wohnen dort Pfarrer David Nokrach und seine Frau Annet. Sie begannen eine Arbeit für  Waisenkinder und daraus entstand eine neue Gemeinde. Über 30 Leute wurden inzwischen getauft. Nun gibt es im ehemals hoffnungslosen Bürgerkriegsland bei einem der ärmsten Völker in Uganda, den Acholi, wieder Hoffnung. 75 % der Einwohner des Dorfes kommen regelmäßig zum Gottesdienst. Entwurzelte Menschen lernen, was es heißt, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und mit Gottes Hilfe Zukunft zu gestalten. Gott ist großartig!
Wir wurden als Gemeinde angefragt, ob wir diese Gemeinde für weitere zwei Jahre monatlich mit zweihundert Euro unterstützen. Da die bisher eingegangen Spenden aufgebraucht sind, benötigen wir neue, um diese Arbeit fortsetzen zu können. Spenden können auf das Spendenkonto unserer Gemeinde (zu fínden unter der Rubrik "Spenden") einzahlt werden, Verwendungszweck: RT1015 Spende für Uganda angeben. Spendenbescheinigungen werden erteilt.
Aber auch die Begleitung im Gebet ist für dieses Projekt und die Menschen dort  sehr wichtig!

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2