Grußwort Mai 2020

Jahreslosung 2020:  Markus 9,24
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
 
Monatsspruch Mai: 1. Petrus 4,10
Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes,
jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!
 
Liebe Gemeinde,
„ein älterer Herr, schon im Metallzeitalter - Silber im Haar, Gold im Mund und Blei in den Knien -, versucht vergeblich, mit seinem großen Auto in eine kleine Parklücke zu gelangen. Er probiert es vorwärts, dann rückwärts. Aber der Wagen ist zu groß, die Lücke zu klein. Da kommt ein junger Kerl mit einem schneidigen Sportwagen, saust in die Lücke, steigt aus und sagt zu dem alten Herrn: „Jung und flott muss man sein!” Im älteren Herrn beginnt es zu kochen. Er steigt in seinen Wagen, fährt dem Sportwagen in der Lücke voll in die Seite, steigt aus und sagt bissig: „Alt und reich muss man sein!”

Aktuelle Situation

WICHTIG +++ WICHTIG +++ WICHTIG

 

Dieser Artikel wird ständig bei neuen Nachrichten aktalisiert!

Es gibt wieder Kirchennachrichten! Sie sind wie immer unter "Nachrichten" -> "Kirchennachrichten oder >HIER< zu finden.
Information zu den Gottesdiensten: Es dürfen so viele Leute den Gottesdienst besuchen, wie unter Beachtung der Abstandsregeln in die Kirche passen. Das Mitbringen eines Mundschutzes wird empfohlen. Kindergottesdienst und Kichencafé findet nach wie vor nicht statt.
Am letzen Sonnabend des Monats findet auch wieder Lobpreisgottesdienst statt.
Die Junge Gemeinde lädt aller zwei Wochen donnerstags um 19.30 Uhr in die Kirche zum Jugendgottesdienst ein. Info: Philip Grafe: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Da das übliche Gemeindeleben langsam wieder in Gang kommt, findet ab sofort die tägliche offene Kirche nicht mehr statt. Stattdessen wird montags um 20.15 Uhr in die Kirche zum Gebet eingeladen.
Die meisten Veranstaltungen in unserer Gemeinde sind weiterhin abgesagt oder finden online statt.
Liebe Eltern, liebe Kinder,
als gemeindeübergreifendes Projekt wird ab Sonntag, 22.03.2020 um 9:00 Uhr ein Online- Kindergottesdienst wöchentlich starten, mit Liedern, Spielen zum Mitmachen, Theater und Impuls! Das ist eine tolle Möglichkeit, dass Kids in ganz Deutschland von Jesus hören können und mit ihm und miteinander in Verbindung sind!
Wer dem über Instagram auf die Spur gehen will, sucht nach „Online Kindergottesdienst“

Licht aus Ottendorf

Über den Youtube- Kanal "Licht aus Ottendorf" werden die Christenlehre- Stunden in der Zeit, in der persönliche Treffen wegen der in unserem Land herrschenden Epedemie nicht möglich sind, online gestellt.

Den Link zum Kanal findet ihr >HIER<, oder ihr sucht bei Youtube nach "Licht aus Ottendorf".

PS: Der Link wurde aktualisiert und führt nun zum Kanal, statt nur zum Ankündigungsvideo.

Dresdner Heidebogen

Ab 2021 gehören wir zum Kirchspiel „Dresdner Heidebogen“

Schon mehrfach wurde an dieser Stelle über die strukturellen Veränderungen in der Sächsischen Landeskirche berichtet. Die Mitgliederzahlen der meisten evangelisch-lutherischen Gemeinden sind rückläufig. Leider macht davon auch unsere Ottendorfer Gemeinde keine Ausnahme.
Die Strukturreform hat zum Ziel, den hauptamtlichen Mitarbeitern der Kirche (Pfarrern, Gemeindepädagogen, Kantoren, Verwaltungsmitarbeitern) Stellen anbieten zu können, von denen man auskömmlich leben kann. Man will Verwaltungsstrukturen verschlanken und die Organisation von Veranstaltungen optimieren. Das soll erreicht werden, indem die bisherigen Gemeinden in größeren Einheiten zusammengefasst werden. Die Kirchgemeinden unserer Region haben sich in einem langen Diskussionsprozess für die Form des Kirchspiels entschieden. Ab 2021 werden die Gemeinden Dresden-Klotzsche, Weixdorf, Langebrück, Wilschdorf-Rähnitz, Medingen-Großdittmannsdorf und Ottendorf-Okrilla ein Kirchspiel bilden. Der entsprechende Vertrag wurde im April unterzeichnet. Der Sitz des Kirchspiels wird in Dresden-Klotzsche sein.
Es wird nach wie vor so sein, dass die Pfarrer hauptsächlich in ihrem Seelsorgebezirk tätig sein werden. Die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden, die im praktischen Gemeindeleben viel Selbstständigkeit behalten werden, regelt der gemeinsame Kirchenvorstand des Kirchspiels. Jede Gemeinde wird eine Kirchgemeindevertretung haben, die sich um die Belange vor Ort kümmert.
Es gibt eine Strukturgruppe der sechs beteiligten Gemeinden, die sich gemeinsam mit den Mitarbeitern darum bemüht, das Zusammengehen ab dem nächsten Jahr gut vorzubereiten. Bitte begleiten Sie diesen Prozess im Gebet, damit Bewährtes erhalten bleiben und gutes Neues wachsen kann.

Kirchenvorstandswahl

Informationen zur Kirchenvorstandswahl am 13. September 2020

Nach 6 Jahren werden in diesem Jahr in allen Kirchgemeinden und Kirchspielen unserer Landeskirche die Kirchenvorstände durch Wahl und Berufung neu gebildet. Die Wahl wird am Sonntag, dem 13. September 2020 im Anschluss an den Erntedankgottesdienst stattfinden.

Unser Kirchenvorstand wird wieder aus insgesamt 11 Mitgliedern bestehen, von denen eines der Pfarrer sein wird. Die Amtseinführung erfolgt am 1. Advent zum Beginn des neuen Kirchenjahres. Dieser neue Kirchenvorstand entscheidet in seiner ersten Sitzung dann darüber, welche zwei Mitglieder unsere Ottendorfer Gemeinde im Kirchenvorstand des Kirchspiels vertreten. Eine wichtige Aufgabe des neuen Kirchenvorstandes wird es sein, den Blick für die Region zu weiten und gleichzeitig Gemeindeleben hier vor Ort zu gestalten. Allen Gemeinden, die zu unserem Kirchspiel gehören werden, ist es wichtig, dass ein dem gewachsenen Profil der einzelnen Gemeinde entsprechendes Leben im eigenen Ort stattfindet. Um das ermöglichen zu können, ist eine eigene Gemeindevertretung unbedingt erforderlich.

Gemeinsam vor Pfingsten

In der Woche vor Pfingsten bietet sich die Gelegenheit für uns alle, an einem Gebetstreffen teilzunehmen. Jeder auf die Art und Weise, wie er es in der aktuellen Situation für angebracht und sicher hält.
 
Unter dem Namen "GEMEINSAMVORPFINGSTEN" haben verschiedenste geistliche Leiter und Pastoren einen Gebetsabend organisiert, der die Möglichkeit bietet, uns als Gemeinde mit Christen des ganzen Landes unterschiedlichster Herkunft zu verbinden.
Anlässlich des bevorstehenden Pfingstfestes liegt es nahe, in den Gebeten den Heiligen Geist in den Fokus zu rücken.
Sein Wirken ist entscheidend für jeden Einzelnen von uns und für uns als Gemeinde.
Im Gemeindezentrum besteht am Donnerstag dem 28.05. ab 18:30 Uhr die Möglichkeit gemeinsam den Livestream des Gebetsabends zu verfolgen und als Gemeinde selbst mitzubeten.
Dabei ist es eine besondere Freude, dass einer der ersten Unterstützer unser Landesbischof Tobias Bilz ist.
Meines Erachtens ein wegweisendes Zeichen für unsere Landeskirche.

Alternativ zum gemeinsamen Gebet im Gemeindezentrum besteht auch die Möglichkeit, den gleichen Livestream per Youtube oder Bibel-TV zu Hause verfolgen und an Ort und Stelle Teil der Gebetsgemeinschaft zu sein.
 
Last uns diese Gelegenheit nutzen! Wir sind aufgefordert zum Gebet und es ist wichtig, dass wir uns als Gemeinde nach dem Wirken von Gottes Geist ausstrecken. Das ist auf verschiedene Arten und Weisen möglich. Der Abend ist sicher auch dafür eine gute Gelegenheit, die unterschiedlichen Herangehensweisen zu erleben.
Ich freue mich, wenn Du dabei bist.
 
Bis Donnerstag!
Herzliche Grüße
Götz

Verschiebungen

Verschiebung der Konfirmation und der Bibelwoche

Der Kirchenvorstand hat entschieden, dass die für Pfingstsonntag vorgesehene Konfirmation auf Pfingstsonntag, den 23.05.2021 verschoben wird. Gründe für die Entscheidung waren u. a.:
1.    Eine nochmalige Verschiebung des Termins kann (hoffentlich) ausgeschlossen werden.
2.    Die verloren gegangene Zeit und der Inhalt des Konfirmandenunterrichts können im kommenden Schuljahr nachgeholt werden.
3.    Beide Konfirmandenjahrgänge, die diese Zeit nun gemeinsam auch schon in der Jungen Gemeinde erleben, können sich auf einen gemeinsamen Höhepunkt und Abschluss ihrer Konfirmandenzeit freuen.
Die Vorgehensweise entspricht nicht allen Wünschen und war auch vom Konfi-Mitarbeiter-Team und Kirchenvorstand eigentlich so nicht gewollt und stellt lediglich eine "Notlösung" dar. Dennoch hoffen wir auf Ihr Verständnis. Wir schließen uns damit außerdem dem Vorgehen zahlreicher Gemeinden in unserer Umgebung an.

Außerdem muss unsere für Mai geplante Bibelwoche leider verschoben werden. Es wird voraussichtlich im Herbst einen neuen Termin geben.

Gemeindeleben in der Krise

Gemeindeleben in den letzten Wochen

Die letzten Wochen waren auch für unsere Gemeinde eine große Herausforderung. Vieles, was eigentlich unsere Gemeinde ausmacht, war plötzlich nicht mehr möglich. Dennoch hatten viele Leute Ideen, wie ein Gemeindeleben weiterhin stattfinden kann:
Ulrike Anhut hat sofort eine Online-Christenlehre ins Leben gerufen. Für die Pfadfinder und die Junge Gemeinde gab es im Internet Angebote und auch viele Hauskreise haben sich mit Hilfe moderner Technik getroffen. Sogar für das Kirchenkaffee wurde eine neue Variante gefunden. Die Predigten waren wöchentlich im Internet verfügbar und der Ostergottesdienst konnte sogar ins Internet und Fernsehen übertragen werden. Und einige Helfer haben es möglich gemacht, dass unsere Kirche täglich vormittags und nachmittags geöffnet sein konnte. Wir danken allen, die sich in dieser schwierigen Zeit eingebracht haben!
Die Angebote werden nach Möglichkeit weitergeführt. Eventuell etwas eingeschränkt, da wir ja zumindest wieder Gottesdienste in unserer Kirche feiern dürfen.

Hier ist noch ein Bericht der Jungen Gemeinde:

"Der Beginn der aktuellen Kontaktbeschränkungen fiel leider direkt mit unserer geplanten "Wogele" (Woche gemeinsamen Lebens) zusammen, darum mussten wir dieses Highlight leider absagen. An Stillstand ist aber bei der Jugend nicht zu denken, denn gerade die wissen, wie man sich im digitalen Raum bewegt. An den Donnerstagen haben wir uns bisher weiterhin getroffen, anfangs nur online und vor zwei Wochen haben wir zu zwölft den ersten Jugendgottesdienst gefeiert. Das ist sicher nicht das gleiche wie eine normale JG, da das gemeinsame Essen fehlt. Aber zumindest sehen wir uns gegenseitig. Und schon das allein tut gut. Wir überlegen zurzeit weiter, welche weiteren Angebote sinnvoll sind und Jugendlichen helfen können."

Und auch die Pfadfinder hatten ein interessantes Programm:

"Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder! Das zeigte sich in den letzten Wochen, bei den Jungpfadfindern und auch bei unseren Wölflingen auf besondere Weise. Neben der selbstverständlichen Bereitschaft zur Hilfe und der täglichen Guten Tat, haben die Jungpfadfinder in den letzten Wochen von zu Hause aus Knoten geübt, Ostergrüße für Bewohner des Ottendorfer Altenpflegeheims gestaltet, selbst eine kleine Schnitzeljagd vorbereitet, sich auf die Suche nach den Verstecken der anderen Pfadfinder gemacht und um die Wette geschätzt, wie hoch der Kirchturm unserer Kirche ist."