23. Dezember

Die Krippe

 
K
Bald darauf wurden Marias Wehen immer stärker und sie bekam deutlich zu spüren, dass das Kind nun nicht mehr lange auf sich warten lassen würde. Doch sie hatte keine Angst und auch die Zweifel und Sorgen, die ihr auf der weiten Reise immer mal wieder in den Sinn gekommen waren, verschwanden jetzt. Stattdessen dankte sie Gott aus vollem Herzen für ihren behüteten Weg mit dem Esel, die Unterkunft im Stall des Wirts für diese Nacht und vor allem auch für ihren Mann Josef, ohne den sie das alles niemals geschafft hätte. Und auch Josef erkannte die Situation und bereitete alles weitere für die Geburt vor. Er fand sogar noch eine kleine Futterkrippe in einer anderen Ecke des Stalls, die er nun sorgfältig mit Heu und ein paar Windeln auspolsterte, um später das Kind darin zu legen. Als er damit fertig war, setzte er sich neben Maria, nahm ihre Hand und sah sie mit einem liebevollen Blick an. Sie freuten sich auf ihr gemeinsames Kind und spürten nun auch ganz deutlich, dass Gott bei ihnen war.
 
E
"Und es geschah, als sie dort waren, wurden ihre Tage erfüllt, dass sie gebären sollte; und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Raum für sie war." Lukas 2, 6-7
Mitten in einem Stall befand sich die Krippe für Jesus, den Retter und das Licht der Welt. In einer geborgten Krippe liegt der Sohn Gottes.
Gottes Wunsch für uns ist es, dass wir Jesus unser Herz geben, in das ER einziehen kann. So wie Jesus in die Krippe gelegt wurde.
Unser Herz ist die Krippe. Lädst Du Jesus in Dein Herz ein?
 
Doreen
 
J
#24xWeihnachtenNeuErleben #advent #24xWNE