15. Dezember

Die Freude

 
K
Seit einem knappen Jahr gehörte nun auch der kleine Michael zu der Gruppe. Nachdem seine Eltern durch eine schlimme Krankheit gestorben waren und ihn auch sonst niemand anderes von seinen Verwandten aufnehmen konnte, verließ er traurig und wütend zugleich seine Heimatstadt. Einige Tagesreisen entfernt, war er plötzlich auf ein einsames, verletztes Schaf gestoßen. Völlig erschöpft von den Erlebnissen der letzten Tage hatten sich beide unter einem Strauch zusammengekuschelt und waren sofort eingeschlafen. Als der Hirte Gideon, der sich auf die Suche nach dem vermissten Schaf gemacht hatte, die beiden so auf der Erde liegen sah, überkam ihn großes Mitleid und so führte er beide zurück zur Herde. Der alte Raphael, der in der Zwischenzeit allein die Stellung gehalten hatte, war sehr erleichtert, seinen Freund Gideon und das verloren gegangene Schaf wieder wohl behalten bei sich zu haben und versorgte auch gleich den kleinen Michael mit etwas Brot und Wasser. Inzwischen hatte er die Geschehnisse überwunden und fühlte sich in seinem neuen Zuhause sehr wohl, auch wenn dies nicht gerade der beste Platz für ein Kind war. Die anderen beiden brachten ihm unterdessen alles bei, was sie wussten und vor allem, was er als Hirtenjunge bei ihnen wissen musste.
 
E
Die Freude
 
Ein kleines Gefühl
Kitzeln im Bauch
Aufblühen des Herzens
 
Gar nicht gemerkt
im nervigen Weihnachtsstress
im großen Virusärger
 
So schnell verpufft
im Trubel der Eindrücke
in der Hektik des Alltags
 
Advent = Ankunft
Jesus ins Herz lassen
Spüren, wie Er in mir wächst
 
Weihnachten
Jesu Geschenk an mich feiern:
Freude, die von innen kommt
 
Sabine
 
J
#24xWeihnachtenNeuErleben #advent #24xWNE