10. Dezember

Die Geschenke

 
K
Als Balthasar zu Ende gesprochen hatten, fingen Caspars Augen an, zu leuchten und auch Melchior musste zugeben, dass er nur zu gerne erfahren würde, was diesen König denn nun so besonders machte. Also beschlossen die drei, sich gemeinsam auf den Weg zu König Herodes in die Stadt Jerusalem zu begeben. Denn wo sonst sollte man einen neugeborenen König ausfindig machen können, als im Palast des amtierenden  Herrschers höchstpersönlich. Um dort aber nicht mit leeren Händen aufzutauchen, nahmen die Sterndeuter noch ein paar sehr kostbare Geschenke mit. Da war zum einen wohlriechender Weihrauch, ein getrocknetes, helles Harz, dass man aus dem gleichnamigen Weihrauchbaum gewinnen konnte. Das wurde eigentlich nur zu Ehren Gottes im Tempel verbrannt. Ein anderes solches Harz, das sie einpackten, war unter dem Namen Myrrhe bekannt. Es war im Gegensatz zum Weihrauch vor allem für seine medizinische Wirkung bekannt, aber verbreitete einen ebenso aromatischen Duft. Und zu guter Letzt nahmen sie natürlich auch noch jede Menge Gold mit, um dem neuen und höchst wahrscheinlich sehr mächtigen König, ihre große Anerkennung ausdrücken zu können.

E
Jedes Jahr dieselbe Frage: Was soll ich bloß schenken? Etwas Wertvolles, etwas Kreatives, etwas Außergewöhnliches? Die drei Weisen damals hatten es ja mit Gold, Weihrauch und Myrrhe versucht. Man kommt ja nicht mit leeren Händen….
Aber als sie vor dem Kind standen merkten sie, dass sie das beste Geschenk die ganze Zeit schon bei sich hatten: Ihr Herz!
Gibt es nicht viele Dinge, die wir nur mit dem Herzen schenken können? Zeit für Einsame, Trost für Traurige, Geduld für Nervige, Rat für Suchende, Ruhe für Rastlose, Halt für Schwache? Eine kostenlose und doch unbezahlbare Geschenkidee.
Einfach Weihnachten!

Falk
 
J
#24xWeihnachtenNeuErleben #advent #24xWNE