04. Dezember

Das Licht

K
Als Josef Maria an diesem Abend wie immer noch einmal besuchte, bevor er selbst nach Hause ging, bemerkte er gleich, dass etwas anders war als sonst. Maria war deutlich ruhiger als er sie bisher kannte und wirkte zugleich besorgt. „Was ist denn passiert?“, fragte Josef aufgeregt. „Josef, mir ist heute ein Engel Gottes erschienen!“, begann Maria zu berichten. Nachdem sie ihm alles erzählt hatte, wusste Josef gleich gar nicht, was er sagen sollte. Schließlich versuchte er sich und Maria etwas zu beruhigen und meinte, dass es besser sei, erst einmal eine Nacht darüber zu schlafen und morgen zu sehen, wie es weitergehen könnte. Doch Josef machte sich große Sorgen, was nun die Leute von ihm und natürlich auch von Maria denken würden, wenn sie ihnen von alledem erzählen würden. Mitten in der Nacht erschien nun auch Josef ein Engel im Traum und sprach: „Josef, du Sohn Davids! Wovon dir deine Verlobte Maria heute berichtet hat, ist die Wahrheit! Das Kind, dass sie gebären wird, ist Gottes Sohn. Nimm sie zu dir als deine Frau, damit in Erfüllung geht, was Gott bereits vor langer Zeit durch seinen Propheten Jesaja verkünden lassen hat. Der Herr ist mit dir, Josef!“ Als sich die beiden am nächsten Morgen wiedersahen, erzählte Josef Maria gleich von seiner Begegnung mit dem Engel. „Weißt du, Maria…“, meinte er schließlich wie ausgewechselt, „Ich glaube unser Sohn wird wie ein helles, wärmendes Licht in dieser dunklen Welt scheinen und alle Menschen, die an ihn glauben, vom Tode erretten und ewiges Leben schenken!“ „Ja, das glaube ich auch!“, entgegnete ihm Maria und lehnte sich vertrauensvoll an ihn. Und so geschah es tatsächlich, dass in Marias Bauch ein Kind, der Sohn Gottes heranwuchs.

E

Wie komme ich zur Ruhe? Indem ich eine Kerze anzünde. Sofort bin ich konzentriert. Ganz von selbst bin ich aufmerksam, weil der Docht sonst nicht brennen würde. Ist er neu, darf er nicht am Wachs liegen. Dazu muss das Streichholz dank einer gezielten Beschleunigung zünden. Die Streichholzzündung riecht berauschend nach Advent. Schließlich habe ich nur eine Streichholzlänge Zeit, die Kerze zum Leuchten zu bringen. Da darf sich kein langes Zögern einschleichen, zumal der Docht der Flamme nicht unbedingt gleich übernimmt. Zu rasant wiederum darf sich das entbrannte Zündholz aber auch nicht bewegen, sonst geht sein Licht aus, noch ehe es sich der Kerze mitgeteilt hat. Die Gesichter sind ruhig, gelassen, schön. Gott kommt in die Dunkelheit, er ist das Licht der Welt.

Ute

J
#24xWeihnachtenNeuErleben #advent #24xWNE